Presseinformation:
Presse
„" ...einige Unwahrheiten,
die in keiner Weise
den Fakten entsprechen"
Seite 6: Der Mythos vom Atom-Comeback "Energiestatistik belegt den nuklearen Abwärtstrend"

Fakt ist: Hier wurde mit veraltetem Datenmaterial gearbeitet und dies sicherlich nicht zufällig. Es soll der Bevölkerung wohl suggeriert werden, dass nicht nur Deutschland aus der Atomenergie aussteigt, sondern dies weltweit geschieht. Hierzu sei auf die unten aufgeführte Stellungnahme vom 28.02.2005 von IAEA Director General Dr. Mohamed ElBaradei hingewiesen, der im Kern folgende Aussagen enthält:

- Bis zum Jahr 2020 werden niedrig geschätzt, weltweit etwa 427 GW elektrische Leistung durch Kernkraftwerke zur Verfügung stehen; was etwa 127 GW (127 Kernkraftwerke je 1000 MW) mehr entspricht, als die IAEA-Vorhersage aus dem Jahr 2000.

- China plant ihre zur Zeit installierte Leistung aus Kernkraftwerken von derzeit 6.5 GW auf 32 bis 40 GW bis 2020 auszubauen. Russland plant ihre zur Zeit installierte Leistung aus Kernkraftwerken von derzeit 22 GW auf 40 bis 45 GW bis 2020 auszubauen. Indien möchte seine elektrische Kapazität aus Kernenergie bis im Jahr 2022 verzehnfachen.

- Dort wo die Energienachfrage stark ansteigt sind Kernkraftwerke deshalb attraktiv, weil alternative Quellen knapp sind, die Versorgungssicherheit gewährleistet werden soll oder die Erzeugung elektrischer Energie aus Kernenergie als wichtiger Bestandteil der Reduzierung von Treibhausgasen angesehen wird.