Diagnoseverfahren
›› Schwingungsmessung
Anwendungen
Beispiele

›› Thermografie
Bauphysik
Infrarotmessung
Industrielle Produktion

›› Rasterelektronenmikroskop
Werkstoffuntersuchungen

›› FE-Analysen
Schadensanalyse
Geschäftsprozessanalyse
Im Mittelpunkt stehen
die Faktoren Kosten,
Zeit und Qualität.


  1. Erarbeitung einer Soll­konzeption Aus­schöpfen des prozess­be­zogenen Effizienz­steigerungs­po­ten­zials, Identifizierung der resul­tieren­den or­ga­nisa­tori­schen Änderun­gen, Inte­gration von Quer- und Hilfs­prozessen. Be­seitigung von Schnitt­stel­len- problemen, Be­seiti­gung redun­danter Be­ar­bei­tungs­inhalte, Beschleu­nigung der Durch­lauf­zei­ten
  2. Aktions­programm Realistische Maß­nahmen und Priori­täten zur schritt­weisen Um­setzung
  3. Präsenta­tion entschei­dungs­reifer Konzep­tionen Voraus­setzung zur Um­setzung der Maß­nahmen schaffen
  4. Implementierung und Kontrolle Effizienz der Abläufe steigern, Fort­schritt an gesetzten Zielen messen.
  5. Training Prozessdenken in den Köpfen der Mitar­beiter ver­ankern
  6. Prozess­orientierung bei der Mitarbeiter­beur­teilung berück­sichtigen
  7. Anpassung der betrieb­lichen DV-Struktur an die Soll­konzep­tion Unter­stützung durch neue Hard­ware- und Soft­ware­konzepte sowie Be­treuung bei der Ein­füh­rung.